Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Benutzer-ID und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden:
Anmelden
Ihre Benutzer-ID sind die ersten sechs Stellen Ihrer Objektnummer. Diese finden Sie auf jedem Gebührenbescheid.
Kontakt

Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße

Der ZAKB wurde am 27.06.2002 gegründet. Das operative Geschäft startete am 01.01.2003. Gründungsmitglieder waren neben dem Kreis Bergstraße die folgenden Städte und Gemeinden: Abtsteinach, Bensheim, Biblis, Birkenau, Bürstadt, Einhausen, Fürth, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Lautertal, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Zwingenberg. Neckarsteinach und Heppenheim folgten in den Jahren 2004 und 2005. Der Beitritt der Stadt Lorsch erfolgte in 2015.

Wir, der ZAKB, sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, der mit dem Ziel gegründet wurde, einzelne Aufgaben, zu deren Wahrnehmung die Städte und Gemeinden bzw. die Landkreise verpflichtet sind, gemeinsam zu erfüllen. Die Bündelung von Aufgaben gewinnt immer mehr an Bedeutung so dass der Verband ein Paradebeispiel für die so genannte interkommunale Zusammenarbeit darstellt.

Unsere Aufgaben sind unter anderem:

  • Einsammeln aller Abfälle aus privaten Haushalten
  • Transport der eingesammelten Abfälle zu Entsorgungs- und Verwertungseinrichtungen
  • Beseitigung und Verwertung der Abfälle
  • Gebührenkalkulation und Gebührenabrechnung mit den Bürgern
  • Bereitstellung, Tausch und Bewirtschaftung der Abfallgefäße
  • Betrieb von Wertstoffhöfen, Kompostplätzen und Grünschnittsammelstellen
  • Die Kundenbetreuung für alle im Zusammenhang mit der Abfallentsorgung anfallenden Fragen
  • Anmeldung von Sperrmüll auf Abruf
  • Entsorgung von Elektronikschrott und Sondermüllkleinmengen
  • Umfassende Öffentlichkeitsarbeit

Zur Durchführung einzelner Aufgaben bedient sich der Zweckverband auch seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaften, der ZAKB Service GmbH und der ZAKB Energie und Dienstleistung GmbH.

Ein wesentlicher Grund für die Gründung des ZAKB war auch die im hessischen Abfallrecht verankerten unterschiedlichen Zuständigkeiten. Anders als in den meisten übrigen Bundesländern, sind in Hessen die abfallwirtschaftlichen Aufgaben zwischen den Städten und Gemeinden einerseits und den Landkreisen andererseits aufgeteilt. Demnach sind die Kommunen für das Einsammeln der Abfälle in ihrem Gebiet und der Kreis für den Transport und die Entsorgung aller eingesammelten Abfälle zuständig. Allein aus dieser Aufgabendefinition ergeben sich zwangsläufig Berührungspunkte und Schnittstellen, so dass es im Hinblick auf eine von allen angestrebten kostengünstige und sachgerechte Entsorgung der anfallenden Abfälle nur sinnvoll und logisch erschien, die Kompetenzen, Zuständigkeiten und Aufgaben in einer gemeinsamen Organisation zu bündeln.