Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten, bspw. im Kontaktformular.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Benutzer-ID und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden:
Anmelden

Die Zugangsdaten für Viernheimer Objekte werden im Laufe des Juni 2018 an die zukünftigen Empfänger der Gebührenbescheide versendet.

Ihre Benutzer-ID sind die ersten sechs Stellen Ihrer Objektnummer. Diese finden Sie auf jedem Gebührenbescheid.
Kontakt

Beitritt der Stadt Viernheim

Nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im April 2017, beantragte die Stadt Viernheim die Aufnahme in den Zweckverband zum 01.07.2018. Mit dem bevorstehenden Beitritt ergeben sich einige Änderungen für die Bürgerinnen und Bürger Viernheims.

Die erste Aktion, Aufstellung der 60 Liter Restabfallbehälter, ist bereits in vollem Gange. Betroffene sollen ab sofort anstelle der 50 l nur noch die neuen 60 l Behälter, die Eigentum des ZAKB sind, benutzen. 

Ab sofort erhalten Sie die Broschüre „Informationen zur Abfallentsorgung“ im Bürgerbüro der Stadt Viernheim sowie bei den Stadtwerken und der Firma Hofmann. Diese Informationsbroschüre wird zeitnah auch an alle Haushalte verschickt. Die wichtigsten Änderungen, einen Zeitplan zum weiteren Ablauf und häufig gestellte Fragen sind im Folgenden für Sie zusammengetragen.

Bitte beachten Sie, dass der aktuelle Abfuhrkalender für das gesamte Jahr 2018 gültig ist.

Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick

Der Gebührenbescheid

Der erste Gebührenbescheid wird mit Datum 15.08.2018 an die im Grundbuch eingetragenen Eigentümer oder beauftragten Hausverwaltungen verschickt.  Die erste Abschlagszahlung für die Abfallgebühren wird am 01.10.2018 fällig. Der Gebührenbescheid beinhaltet die Gebühren für alle an dem Objekt angemeldeten Abfallbehälter sowie eventuell zusätzlich in Anspruch genommene Leistungen wie zum Beispiel die Gebühr für die Anmeldung einer Sperrmüllabholung. Weiterhin werden die Fälligkeitsraten- und termine ausgewiesen. Über Behälternummern, die sowohl auf dem Behälter sowie auf dem Gebührenbescheid erkenntlich sind, können die Gebühren den jeweiligen Behältern zugeordnet werden.

Das Gebührensystem

Der ZAKB erhebt von seinen Kunden zunächst eine Mindestgebühr. Die Höhe der Mindesgebühr richtet sich nach der Größe des Restabfall- und Bioabfallbehälters. Mit dieser Gebühr sind die Kosten für 10 Restabfall-, 18 Bioabfall- und 13 Papierleerungen gedeckt. Beim Restabfall als auch beim Bioabfall wird für jede darüber hinausgehende Leerung eine Zusatzgebühr erhoben. Alle Leerungen werden durch Transponderchips, welche sich am jeweiligen Abfallbehälter befinden, registriert. Im Gebührenrechner können die voraussichtlichen Kosten individuell berechnet werden.

Die Behälterleerungen

Der ZAKB bietet pro Jahr insgesamt 26 Restabfall-, 36 Bioabfall- und 13 Papierleerungen an. In der Mindestgebühr für ein komplettes Jahr sind 10 Restabfall-, 18 Bioabfall- und 13 Papierleerungen enthalten. Für das Jahr 2018 wird die Mindestgebühr nur anteilig berechnet und auch die Anzahl der Inklusivleerungen wird entsprechend reduziert. Die genauen Abfuhrtermine sind aus dem aktuellen Abfuhrkalender bzw. ab 01.07.2018 der ZAKB-App sowie der Homepage ersichtlich.

Die Werstoffhöfe

Mit dem Beitritt stehen den Bürgern ab 01.07.2018 alle Wertstoffhöfe des ZAKB zur Verfügung. Der neue Wertstoffhof in Viernheim wird ebenfalls zu diesem Datum seinen Betrieb aufnehmen. Die Öffnungszeiten werden noch rechtzeitig vor Eröffnung bekannt gegeben. Eine Übersicht aller Werstoffhöfe erhalten Sie hier.

Die Beauftragung von Sperrmüll- oder Elektroschrottabholungen

Sowohl Vermieter als auch Mieter können ab Mai Sperrmüll- oder Elektroschrottabholungen per Telefon (06256 851 889) beauftragen. Nach Versand der Zugangsdaten Mitte Juni kann dies auch online durchgeführt werden. Beide Leistungen sind an Bedingungen geknüpft. Die jeweiligen Vorgaben können Sie hier nachlesen. Die Anlieferung von Sperrmüll ist je nach Material, gegen Gebühr oder kostenfrei, auf den Wertstoffhöfen möglich.

Gefährliche Abfälle

Die Enstorgung gefährlicher Abfälle erfolgt über das sogenannte Umweltmobil. Dieses hält im Kreis Bergstraße an insgesamt 81 verschiedenen Sammelplätzen jeweils zwei Mal im Jahr. Die Abgabe für Privatpersonen und Gewerbetreibende ist, für bis 500 kg pro Jahr, kostenlos. Die Standorte und Termine finden Sie in der ZAKB App unter Info oder hier.

Der Online Service

Der ZAKB bietet seinen Kunden viele Leistungen auch online an. Nach Versand der Zugangsdaten Mitte Juni steht dieser zur Verfügung. Es gibt unterschiedliche Arten den Online Service zu benutzen.

Ohne Login

Die Leistungen, die ohne Login genutzt werden können, beschränken sich auf:

  • Abfallentsorgung anmelden
  • Elektroschrott-Abholungen beauftragen
  • Sperrmüll-Abholungen beauftragen
  • Abfallkalender drucken (ausschließlich für Mitgliedskommnuen)

Mit Login

Die hierfür benötigten Zugangsdaten erhalten die zukünftigen Ansprechpartner (Eigentümer/Vertreter/Hausverwaltungen) in der KW 25 mit einem Anschreiben. Diese Leistungen können nach erfolgtem Login zusätzlich zu den oben genannten Leistungen genutzt werden:

  • Behälterbestand ändern
  • Adressdaten ändern
  • Allgemeine Leistungen prüfen
  • Behälterleerungen anzeigen lassen
  • Bankverbindung ändern
  • SEPA-Lastschriftmandat erteilen
  • Passwort ändern

Der Onlinekunde

Nicht zu verwechseln mit dem Online Service ist die Beantragung zum Onlinekunden. Die Registrierung kann ausschließlich über den Eigentümer/Vertreter/Hausverwaltung erfolgen. Mit diesem zusätzlichen Angebot haben die Kunden die Möglichkeit, Gebühren für Sperrmüllanmeldung sowie für die Behälterlieferung (bis zu 3 Behälter) zu reduzieren. Im Gegenzug dazu verpflichten sich Onlinekunden, folgende Punkte ausschließlich online durchzuführen:

  • Sperrmüll- und E-Schrott-Abholung beauftragen
  • Adressdaten ändern
  • Behälterausstattung anpassen (An- und Abmeldung)
  • Leerungsdaten abfragen
  • SEPA Lastschriftmandat erteilen
  • Gebührenbescheid per E-Mail zu empfangen

Die nächsten Schritte

bereits erfolgt:

  • Anschreiben zur Bedarfsabfrage der Behälter an den zukünftigen Gebührenbescheidempfänger (je Objekt ein Eigentümer/Vertreter). In der Bedarfsabfrage wird der dem ZAKB bekannte Behälterbestand an Restabfall-, Bioabfall- und Papierbehältern mitgeteilt und der zukünftige Bedarf an Abfallbehältern abgefragt.
  • Informationsveranstaltung am 16.03.2018 im Ratssaal des Rathauses von 15:00 bis 19:00 Uhr

geplant ab KW 17 - KW 20 (23.04-28.05.18)

  • Versand der benötigten Unterlagen und Termininfo zur bevorstehenden Transponderausstattung.

geplant ab KW 20 - KW 26 (14.05-22.06.18)

  • Ausstattung der Abfallbehälter mit Transponderchips und Barcodes

geplant ab KW 25 (18.-24.06.18)

  • Mitteilung der Zugangsdaten für den Online Service an den Eigentümer/Vertreter

geplant ab KW 27 (04.07.18)

  • Abholung nicht benötigter Behälter

geplant ab KW 33 (13.-19.08.18)

  • Versand der ZAKB Gebührenbescheide

Die 10 häufigsten Fragen

Liste öffnen | Liste schließen
1. Wer bekommt wann den Gebührenbescheid zugeschickt und wann ist die erste Fälligkeit?

Den Gebührenbescheid erhält zukünftig nur der im Grundbuch eingetragene Eigentümer oder eine beauftragte Hausverwaltung. Die ersten Bescheide werden im August 2018 versendet. In den folgenden Jahren, ab 2019, werden die Gebührenbescheide wie in allen anderen Kommunen Anfang des jeweiligen Jahres versendet. Die erste Rate ist jeweils zum 1 März fällig.

2. Welche Vorteile hat das neue System?

Die Vorteile des Gebührensystems beim ZAKB liegen darin, dass der Kunde letztendlich durch sein Bereitstellungsverhalten auf seine absolute Gebührenhöhe Einfluss nehmen kann. Anzumerken ist, dass die Mindestgebühr immer erhoben wird. Die Erfassung der Transponderchips ermöglicht eine präzise Abrechnung der Leerungen.

3. Muss ich neue Abfallbehälter kaufen?

Behälter der sogenannten Regelausstattung werden Ihnen vom ZAKB zur Verfügung gestellt. Die Regelausstattung beinhaltet folgende Behältergrößen:

 

Restabfallbehälter in den Größen 60, 80, 120 und 240 Liter

Papierbehälter in der Größe 240 Liter

Bioabfallbehälter in den Größen 120 und 240 Liter

 

Restabfall- und Papierbehälter in der Größe 1.100 Liter bietet der ZAKB zum Kauf an.

4. Kann ich meinen Behälter kostenlos austauschen lassen?

Die Abfallbehälter können von den Kunden im ersten Jahr nach Beitritt einmalig kostenlos angepasst werden (eine Anpassung mit bis zu 3 Behältern gleichzeitig). Danach wird für jede weitere Anpassungen der Abfallbehälter eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15 € für bis zu drei Behälter berechnet.

5. Kann ich mein Bioabfallbehälter abmelden wenn ich diesen nicht nutze?

Für Haushalte, die selbst kompostieren, bieten wir eine Befreiung vom Bioabfallbehälter an. Bei Erfüllung der notwendigen Kriterien erhalten Sie von uns einen Nachlass auf die Mindestgebühr von 25,00 € im Jahr.

 

Den Antrag auf Befreiung von der Aufstellung und Nutzung eines Bioabfallbehälters finden Sie in unserem Downloadcenter.

6. Woher bekomme ich einen oder mehrere Abfallkalender?

Der Abfallkalender für 2018 wurde für das ganze Jahr noch von der Fa. Hofmann erstellt und über die üblichen Wege verteilt. Die Abfallkalender des ZAKB werden jährlich im Dezember an jeden Haushalt verschickt. Darüber hinaus kann der Abfuhrkalender über die Homepage des ZAKB ausgedruckt werden.

7. Was kann ich an den Wertstoffhöfen abgeben?

Am Wertstoffhof in Viernheim werden folgende Materialien kostenlos angenommen: Altmetall, Papier, Pappe, Kartonage, Elektrogroß- und Kleingeräte, Starter- und Gerätebatterien, Gelbe Säcke, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Entladungslampen, Altkleider und Schuhe. Kostenpflichtig sind die Anlieferungen von Restabfall, Bauschutt, Altholz (AI-AIII) und PKW-Reifen mit und ohne Felgen. Die bisher kostenlose Abgabe von Grünschnitt ist auch weiterhin (bis max. 1m³) auf dem Wertstoffhof vorgesehen. Größere Mengen Grünschnitt werden gegen Gebühr angenommen.

8. Wo erfahre ich die Gebühren der kostenpflichtigen Anlieferungen?

Die Gebühren für kostenpflichtige Anlieferungen an den Wertstoffhöfen können Sie den dort ausgelegten Preislisten entnehmen, über das Personal vor Ort oder durch unsere Kundenberatung erfahren.

9. Woher bekomme ich zukünftig Gelbe Säcke, Restabfallsäcke, Bioabfallsäcke, Elektroschrottmarken?

Die Gelben Säcke sind wie gewohnt bei der Stadt erhältlich, sowie ab Juli beim neuen Wertstoffhof. Die Restabfall- und Bioabfallsäcke sowie die Elektroschrottmarken (für die Abholung von Großgeräten) können bei der Stadtverwaltung gekauft werden.

10. An wen kann ich mich bei Rückfragen wenden?

Bei Rückfragen können sich die Kunden an unsere Kundenberatung, Tel.: 06256/851-889, wenden. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, sich über unsere Homepage bzw. die ZAKB-App zu informieren. Gerade die ZAKB-App bietet eine Vielzahl von Informationen, unter anderem werden den Nutzern ab Juli auch regelmäßig die in ihrem Bereich anstehenden Abfuhrtermine angezeigt.