Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Benutzer-ID und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden:
Anmelden
Ihre Benutzer-ID sind die ersten sechs Stellen Ihrer Objektnummer. Diese finden Sie auf jedem Gebührenbescheid.
Kontakt

News

02.11.2020

AB UNTER DIE ERDE

Wohngebiet in Lampertheim erhält modernes Unterflursystem


Modernes Abfallsystem bei BG-Neubau in Lampertheim | Bild: ZAKB

Der Platz für neuen Wohnraum ist mittlerweile sehr begrenzt: nicht nur für das Bauen, auch für die Unterbringung der notwendigen Infrastruktur. Nachverdichtung heißt deshalb das Stichwort, mit der die Baugenossenschaft Lampertheim in der Adlerstraße 2a 15 neue, bezahlbare Wohnungen in vorhandenen Lücken schaffen will. Ebenso werden im Weinheimer Weg nach dem Abbruch der bestehenden Gebäude in den nächsten beiden Jahren weitere 29 Wohnungen entstehen. Insgesamt umfasst das Wohngebiet dann 146 Wohneinheiten. Die passende Abfallentsorgung ermöglichen wir eine Etage tiefer.

Unterflursystem für ideale Raumnutzung und schnelle Entsorgung

„Bei diesem Wohngebiet gehen der ZAKB und die BG Lampertheim gemeinsam neue Wege. Statt der üblichen Abfallbehälter setzen wir auf ein modernes Unterflursystem, wie es zum Beispiel auch in Großstädten im Einsatz ist“, erklärt Gerhard Goliasch, Geschäftsführer des ZAKB. „Die Abfälle können dabei von den Bewohnern bequem über einen Einwurf entsorgt werden und fallen dann durch einen Schacht in einen unterirdischen Container. Bei der Einsammlung kann dieser dann von einem Spezialfahrzeug auf einmal komplett entleert werden – das spart Kraft und Zeit. Zudem senkt das System die Geruchsentwicklung“, so Goliasch weiter.

Auch die beiden Vorstandsmitglieder Martina Sotornik und Wolfgang Klee von der BG Lampertheim sind begeistert: „Der begrenzte Platz stellt uns bei jedem Neubau vor Herausforderungen. Mit der Realisierung der Unterflursysteme sehen wir uns in der
Lage, ein zukunftsweisendes, platzsparendes Konzept für unsere Mieter und eine saubere und moderne Stadt vorweisen zu können – ein Pilotprojekt, das durchaus auch für weitere Bauvorhaben denkbar ist.“